Zum Hauptinhalt springen

Der Weg zum Zuchthund

An dieser Stelle geben wir Euch Informationen, wie Euer Elo® die Zuchtzulassung erhalten kann.

Der Weg zum Zuchthund - Download

1 - Prüfung auf Zuchttauglichkeit

Bitte vorab beim Züchter und der Zuchtleitung erfragen, ob zuchtausschließende Mängel bekannt sind. Bitte dazu auch Fotos des Hundes, von rechts, von links und von oben an die Zuchtleitung (zuchtleitungnoSppaamm@ezfg.de) senden.

Gründe für Zuchtausschluss bzw. Zuchtuntauglichkeit können zum Beispiel sein:

  • übersteigerte Ängstlichkeit
  • übersteigerte Aggressivität
  • ausgeprägter Jagdtrieb

2 - Vorgeschriebene Untersuchungen

Jeder Zuchthund muss folgende Untersuchungen vorweisen:

  • HD (Hüftdysplasie)
  • Patella (Kniescheibenluxation)
  • Augenuntersuchung, inclusive Gonioskopie (alle zwei Jahre)
  • Blutprobe (Einlagerung in die Blutdatenbank Hannover)

Zur Durchführung der Untersuchung auf HD, Patella und LÜW wird ein Röntgenlaufblatt
(HD, PL, LÜW) benötigt (Kosten: 35€).
Zur Einsendung der Blutprobe wird ein zusätzliches Blutprobenlaufblatt benötigt (Kosten: 10€).

3 - Freiwillige Untersuchungen

Es können folgende freiwillige Zusatzuntersuchung durchgeführt werden

  • ED (Ellbogendysplasie)
  • Blutprobe für weitere genetische Studienzwecke der Vetsuisse Fakultät der Uni Bern

Zur Durchführung der Untersuchung auf ED wird ein zusätzliches ED-Röntgenlaufblatt benötigt (Kosten: 35€).

4 - Laufblätter anfordern

Kosten für die Laufblätter:

  • 45€: HD, PL, LÜW, Blut
  • 35€: für freiwillige ED-Untersuchung (falls gewünscht)

bitte auf folgendes Konto überweisen:

Kontoinhaber / Bank: EZFG / Sparkasse Hannover
IBAN: DE83 2505 0180 0000 1396 45
BIC/SWIFT: SPKHDE2H
Verwendungszweck: Röntgenblatt + Zuchtbuchnummer des Hundes

Die Laufblätter bitte nach der Überweisung der Beträge per E-Mail anfordern 
Die Kontaktpersonen findet ihr unter https://ezfg.de/zucht/zuchtleitung-und-funktionaere.
In der E-Mail bitte die eigene Anschrift, Zuchtbuchnummer des Hundes, die genaue Anzahl
und Art der angeforderten Laufblätter angeben.

5 - Durchführung der Untersuchungen

Bitte vor den Untersuchungen zur Sicherheit zwei Kopien der Ahnentafel anfertigen, da die
Original-Ahnentafel vom Tierarzt mit den Laufblättern versendet werden muss.

Die Untersuchungen der Hüftgelenke und der Patella (Kniescheibe), sollten möglichst von einem Tierarzt der Gesellschaft für Röntgendiagnostik genetisch beeinflusster Skeletterkrankungen
bei Kleintieren, GRSK e. V., www.grsk.org oder einem anderen Fachtierarzt für HD-Röntgen
und Patella-Untersuchung durchgeführt werden.
Die benötigten Laufblätter sollten mehrere Wochen vor dem geplanten Termin angefordert
werden, damit ausreichend Zeit für die Zahlung und den Versand bleibt.

5.1 - Untersuchung auf HD, PL, LÜW (HD-, PL-, LÜW-Laufblatt)

Die Untersuchung der Patella wird vor der HD-Untersuchung vom Tierarzt durchgeführt und
auf dem Laufblatt vermerkt.

Für die Untersuchung auf HD und LÜW wird unter Narkose in einer speziellen Lage des Hundes ein Röntgenbild der Hüfte und des Übergangswirbels angefertigt und vom Tierarzt zur Auswertung zu Dr. Koch (Am Alten Werk 6, 21406 Melbeck versendet.

Anweisungen für den Tierarzt zur Lage des Hundes und zum Versand der Dokumente
befinden sich auf dem mitgesendeten Merkblatt.

5.2 - Untersuchung auf ED (ED-Laufblatt, freiwillig)

Wenn der Hund in Narkose liegt, kann freiwillig eine ED-Untersuchung erfolgen.
Die Auswertung der ED findet ebenfalls durch Dr. Koch statt.

ACHTUNG: Der Hund muss am Tag der Röntgenuntersuchung zwecks Narkose nüchtern sein.
Genaue Anweisungen hierzu bitte bei dem durchführenden Tierarzt erfragen.

Das Original der Ahnentafel mitnehmen. Es wird an Dr. Koch versendet.
Bitte zur Sicherheit eine Kopie anfertigen.

 

5.3 - Augenuntersuchung

Bei allen Zuchthunden ist eine Augenuntersuchung inklusive Gonioskopie durch einen
Augenfachtierarzt des „Dortmunder Kreises“ (DOK) vorgeschrieben: 
https://www.dok-vet.de

Bei nicht in Deutschland ansässigen Züchtern muss die Untersuchung durch einen gelisteten
Arzt beim ECVO oder einer anderen adäquaten Einrichtung durchgeführt werden.
Für die Augenuntersuchung bitte eine Kopie der Ahnentafel mitnehmen.
Der Augenfachtierarzt sendet über den DOK das Ergebnis an die EZFG. Um Durchschlag bitten
und mitnehmen. (Wichtig, falls mal etwas nicht übermittelt wird)

5.4 - Blutprobe

Die vorgeschriebene Blutentnahme kann im Rahmen der Röntgenuntersuchung durchgeführt werden (Laufblatt nicht vergessen). Ein Durchschlag muss dem Besitzer mitgegeben werden.

Freiwillig kann eine zusätzliche Blutprobe (für weitere genetische Studienzwecke) an die
Vetsuisse-Fakultät der Uni Bern geschickt werden; ein kostenloses Laufblatt steht hierfür
zum Download bereit:
https://ezfg.de/service/dokumente/forschungsprojekte-uni-bern-und-tiho-hannover

6 - Wesens- und Standardbeurteilung

Auf der Vereinswebseite einen Zuchtrichter der EZFG e.V. auswählen: https://ezfg.de/zucht/zuchtwarte-und-zuchtrichter/kartenansicht
Alternativ ist eine Bewertung auf einigen Elo®-Treffen möglich.

Zur Bewertung bitte ein Halsband mitbringen.

Der bewertende Zuchtrichter sendet vor der Bewertung einen Fragebogen und eine
Einverständniserklärung für die Bewertung zu.
Der Fragebogen muss ausgefüllt an den Zuchtleiter (zuchtleiternoSppaamm@ezfg.de) gesendet werden.
Die Einverständniserklärung muss zur Bewertung mitgebracht werden.
Ansprechpartner bei Fragen zuchtrichtervertreternoSppaamm@ezfg.de und zuchtleitungnoSppaamm@ezfg.de.

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, wird die Zuchttauglichkeitsurkunde per Post zugeschickt
oder direkt auf dem Elo-Treffen ausgehändigt.

Detaillierte Ausführungen über die Zuchtbestimmungen bitte auf der Webseite unter
dem Punkt Zucht/Zuchtordnung nachlesen.

Später benötigte Dokumente

  • Mitgliedsantrag
  • Züchtervertrag (Hündin) oder Deckrüdeneigentümererklärung (Rüde)