Welpenpreis

Alle lizenzierten Elo®-Züchter, die sich an der verantwortungsvollen Elo®-Zucht beteiligen möchten, haben zahlreiche Auflagen, die mit finanziellem und zeitlichem  Engagement verbunden sind, zu erfüllen, um die Elo®-Ahnentafeln für ihre Welpen erhalten zu können.

Die Anschaffung und die Aufzucht der Hündin, sowie die anstehende Zuchtzulassung mit den tierärztlichen Untersuchungen (HD, Augen, Patella), dem Wesenstest und der Standardbeurteilung durch einen Zuchtrichter der EZFG e. V., erfordern einen hohen Aufwand.
Bei jedem geplanten Wurf entstehen weitere Kosten, wie z. B. die tierärztliche Betreuung vor, während und nach der Geburt der Welpen, das Chippen und Impfen, die Decktaxe, die Ahnentafelgebühren, die Wurfabnahme, Spielzeug, Futter und auch evtl. räumliche Umbauten.
Damit eine optimale Betreuung und Sozialisierung der Welpen erfolgen kann, ist zudem noch ein großer zeitlicher Einsatz des Züchters erforderlich.
Dem Züchter ist es selbst überlassen, wie viel er für einen Elo®-Welpen veranschlagt. Unterschiedliche Preise können durch die verschiedenen Regionen entstehen. Auch die Nachfrage spielt bei der Preishöhe eine Rolle.

Um die Qualität der Elo®-Zucht dauerhaft garantieren zu können, wird allen lizenzierten Elo®-Züchtern durch die EZFG e. V. eine unverbindliche Preisempfehlung in Höhe von 1.100 € bis 1.300 € pro Welpen nahegelegt.

Hier geht es zur Elo®-Welpenvermittlung.